DER HEILIGENSCHEIN TRÜGT… // DIGITAL PLAYGROUND: FALLING FROM GRACE REVIEW

Jeder von uns kennt sicher den Gedankengang, dass vor allem bei denen, die vorgeben alles richtig im Leben zu machen und sich von jeglicher Sünde freisprechen wollen, es hinter verschlossenen Türen umso wilder zugehen mag. Digital Playground spielen mit dieser Fantasie, die in vielen Fällen auch der Wahrheit entsprechen mag und bringt mit „Falling from Grace“ ein sehr interessantes Release auf den Markt, dass auch mit Star-Besetzung glänzt. Emily Willis (AVN Female Perfomer of the Year 2020) und MILF Bridgette B sollte man als Porno-Kenner auf dem Schirm haben. Vanessa Sky und Aubree Valentine sind etwas unbekannter im Direktvergleich, aber das sagt nichts über ihr Können aus.

Emily Willis und Bridgette B. harmonieren sehr gut miteinander.

Marcia und Warren, gespielt von Bridgette B. und Xander Corvus, spielen in „Falling from Grace“ spirituelle Leithammel , die im Fernsehen Predigten halten und so allen Menschen zugänglich machen. Sie werden geschätzt für ihre aufrechte Art und wenn man sie sieht, könnte man sich nie auch nur vorstellen, dass diese zwei in Wirklichkeit ein Doppelleben führen. Zu Beginn sieht man eine Predigt der beiden, die von Emily, gespielt von Aubree Valentine, gebannt verfolgt wird. Als ihr Mann dann in ihr Schlafzimmer hereinplatzt und sie dazu auffordert ihm etwas zu kochen, fasst sie einen Entschluss und bricht auf, um zu ihren Idolen zu fahren: Marica und Warren.

Der Plot von „Falling from Grace“ ist sehr kreativ und verbindet die Sexszenen sehr gekonnt. Die erste Szene enthält Girl-Girl-Sex von Bridgette B. und Emily Willis. Ich mag Lesben-Action, aber oft zieht sich der Sex sehr in die Länge und ein Finale wie ein Cumshot ist auch nicht da. Hier bei Bridgette B. und Emily Willis kamen mir die 31 Minuten vor wie nichts- das Zusammenspiel der beiden ist extrem gut. Emily Willis ist noch nicht so lange im Geschäft wie Bridgette, aber sie ist eben ein Ausnahmetalent. Sie kann und wird die Porno-Szene hin zu mehr Qualitätssex verändern.

Szene zwei mit Xander Corvus und Aubree Valentine leidet unter etwas anderem- Aubree Valentine lässt sich nicht gehen. Wenn Xanders Schwanz in ihre wirklich schöne Pussy eindringt, verkrampft sie sich. Ihre Rolle als selbständige Power-Frau, die sich nichts von Männern sagen lässt, spielt sie authentisch, aber eine schauspielerische Offenbarung für die Porno-Branche wie Emily Willis es ist, ist sie nicht.

Charles Dera und Vanessa Sky machen vor wie es besser geht. Vanessa Sky lässt sich schön durchficken und die Idee, dass Bridgette B. und Xander Corvus, die spirituellen Führer der Gemeinde, ihnen über ein Laptop beim Sex in der Küche zuschauen, ist eine ganz neue Cuckold-Interpretation. Vanessa Sky erinnert mich an Gina Valentina in ihren Anfangstagen, wo sie noch genauso jung und energisch war.

Der Film endet mit einem Girl-Girl-Dreier, bei dem Aubree Valentine, Bridgette B. und Xander Corvus mitwirken. Endlich lernt sie ihre Idole kennen, doch die benutzen sie sogleich für ihre sexuellen Fantasien. Das entsetzt sie so, dass sie das Doppelleben der beiden zum Erliegen bringen will und die Wahrheit an das Fernsehen weitergibt. In dem Dreier hat mir Aubree viel besser gefallen, denn sie wirkt hier entspannter. Die herausragende Performance von Bridgette B. scheint auf sie abzufärben.

Fazit:

„Falling from Grace“ ist ein spannender Porno-Spielfilm, der auch die Doppelmoral einiger Menschen an den Pranger stellt. Besonders geil war die Girl-Girl-Szene mit Bridgette B. und Emily Willis. Nur von Aubree Valentine erwarte ich etwas mehr, weil in ihr schlummert Potenzial!

Punktzahl

8,5/10 Punkte

Hier könnt ihr euch den Film bestellen oder downloaden!